TIPPS
INFORMATIONEN
VIDEOS
MATERIAL
NEUIGKEITEN

INFORMATIONEN

von unseren Mückenexperten

INFORMATIONEN

von unseren Mückenexperten

Wie wird das Zika-Virus übertragen und wo tritt es auf?

Nach Angaben der US-Gesundheitsorganisation wird angenommen, dass das Zika-Virus von einer Person auf eine Mücke und von der Mücke auf eine andere Person übertragen wird.

Dies bedeutet, dass für die Ausbreitung des Zika-Virus in einer Region zwei Dinge vorhanden sein müssen: Eine mit dem Zika-Virus infizierte Person UND die Gelbfiebermücke oder möglicherweise die asiatische Tigermücke, um dieses Virus auf andere Menschen zu übertragen. Falls Sie über eine mögliche Übertragung des Virus in Ihrem Gebiet besorgt sind, prüfen Sie, ob BEIDE Faktoren vorhanden sind.

Diese Mücken leben gewöhnlich in tropischen und subtropischen Gebieten, auch in einigen südlichen und südöstlichen Gebieten der USA. Den derzeitigen Lebensraum der Gelbfiebermücke oder der asiatischen Tigermücke in den USA finden Sie hier. Diese Karte der CDC zeigt die ungefähre Verteilung.

Die CDC meldet, dass laut Berichten die Verbreitung des Zika-Virus in seltenen Fällen durch Bluttransfusionen und sexuellen Kontakt möglich ist.

Wo tritt das Zika-Virus auf?

Sie können sich die Website der europäischen Gesundheitsbehörde ECDC hier ansehen und herausfinden, an welchen Orten es an bestimmten Tagen Zika-Ausbrüche gibt. Das Zika-Virus wird sich voraussichtlich mit der Zeit in andere Gebiete ausbreiten.

Ein Bericht der Weltgesundheitsbehörde vom 18.05.2016 stuft das Risiko eines Ausbruchs des Zika-Virus in der europäischen Region, ähnlich wie in Amerika, als mäßig bis gering ein. Hauptsächlich ist dies darauf zurückzuführen, dass die in Amerika für den Ausbruch verantwortliche Mücke (die Gelbfiebermücke) in Europa nicht weit verbreitet ist, obwohl sie in begrenzten Gebieten wie auf der Insel Madeira und an der nordöstlichen Küste des Schwarzen Meeres vorkommt.

Für die USA, Alaska oder Hawaii wurde noch kein Ausbruch des Zika-Virus gemeldet.

Es gab einige Meldungen von Zika-Infektionen bei Menschen, die an Orte mit derzeitigen Zika-Ausbrüchen gereist sind.